Aktueller Stand "Kulturtragflächen e.V."

Nach langer Unklarheit, wie es im Jahr 2022 weitergehen kann, können wir euch nun endlich den aktuellen Stand des Projekts „Kulturtragflächen“ mitteilen.

Anfang des Jahres hat der Kulturtragflächen e.V. zunächst starken Zuwachs bekommen. Aus einem Zusammenschluss vieler kleinerer subkultureller Gruppierungen Veranstalter*innenkollektive bildete sich das Kollektivnetzwerk Mannheim und integrierte sich in unseren Verein.

Leider wird es im Vergleich zum Vorjahr 2021 kein so aufwändiges und großes Kulturtragfestival mehr geben. Die Finanzierung eines so umfangreichen Projekts mit kompletter Veranstaltungsinfrastruktur und Gagen für Künstler*innen war nur aufgrund der von Bund und Kommune 2021 zur Verfügung gestellten Corona-Hilfsgelder möglich, welche dieses Jahr nun nicht mehr im selben Maße zur Verfügung stehen. 

Stattdessen waren wir seit Januar 2022 im Gespräch mit dem Kulturamt, dem Nachtbürgermeister und den verschiedenen Verwaltungsfachbereichen, um die Fortführung der 2021 von den Veranstalter*innen in Eigenverantwortung bespielten Pop-Up-Flächen zu ermöglichen und auch neue Flächen für die Nutzung festlegen zu können. Dieser Prozess gestaltete sich unerwartet langwierig. Trotz des vorhandenen politischen Willens gelang es der Verwaltung nicht, die Flächen noch vor Beginn des Sommers für die erneute Nutzung freizugeben.  

Um unserer Forderung Druck zu verleihen, meldeten wir Ende Juli erneut eine politische Versammlung an, die großen Zulauf fand. Der Demonstrationszug mit etwa 900 Teilnehmenden machte das Bedürfnis nach unkompliziert nutzbaren Flächen im öffentlichen Raum erneut sichtbar und spürbar. [Weiterführend zur Berichterstattung des RNF: https://www.rnf.de/amp/mediathek/video/kulturdemo-in-mannheim-buendnisse-fordern-mehr-kulturelle-freiraeume/].
Daraufhin änderte sich im August die Haltung der Verwaltung. Für dieses Jahr kann nun die Nutzung von zwei bis drei Flächen, die auch teils letztes Jahr auch bespielt worden sind, noch realisiert werden.
Durch die späte Zusage sind die Planungsvorläufe kurz und die Bedingungen im Allgemeinen erschwert, da es wenig Zeit für Planung und Werbung gab.  

Langfristig wünschen wir uns weiterhin die Verstetigung der Freiflächen und für die Zukunft und das kommende Jahr eine rechtzeitige Freigabe der Flächen sowie die Zusage zu weiteren Flächen. Der Sommer 2023 soll genutzt werden, um möglichst viele Bespielungen umzusetzen.

Hierfür werden sich in Zukunft das, mit dem Kulturtragflächen e.V. zusammengeschlossene Kollektivnetzwerk Mannheim & der Nachtbürgermeister mit der Stadt engagieren. Bis Mitte Oktober konnten noch Termine für einige Veranstaltungen angesetzt werden. Über diese Termine werden wir auf den Social-Media-Kanälen und unserer Homepage informieren.

Kulturdemo 27.07.2022

Unsere Sponsoren